Balance1
Balance2

Polarity Meridiantherapie

Aus eigener Kraft gesund und munter

Immer mehr Menschen suchen nach wirkungsvollen Wegen und Möglichkeiten, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden in die eigenen Hände zu nehmen.

Diese Entwicklung ist mehr als verständlich, denn das Bewusstsein darüber, dass der gesundheitliche Zustand eines Menschen nicht allein vom Schicksal oder von den Erbanlagen abhängig ist, sondern maßgeblich von der Lebensweise und dem Engagement für sich selbst beeinflusst wird, nimmt zu. Immer mehr Menschen machen die Erfahrung, wie hilfreich es ist, Gesundheitsvorsorge zu betreiben und selbst Verantwortung für ihr körperliches und seelisches Wohl zu übernehmen, anstatt den „Körper“ in die Werkstatt „Schulmedizin“ einzuliefern, wenn er aus dem Ruder gelaufen ist.

 

Meridianuhr

Abb.: Meridianuhr
Klick für Großansicht

 

Gesundheit und Lebensenergie

Zur Sorge für die eigene Gesundheit gehört die Pflege unserer Lebensenergie. Lebensenergie ist die Energie, die uns im Leben zur Verfügung steht, sie ist unsere Lebenskraft. Ist die Lebensenergie kräftig und im Fluss, fühlt ein Mensch sich wohl und ist gesund. Er hat vitale Selbstheilungskräfte und besitzt die Fähigkeit, sein Leben so zu gestalten, wie es ihm gut tut.

Ist die Lebensenergie eines Menschen geschwächt, gestört, gestaut oder in irgendeiner anderen Weise beeinträchtigt, wirkt sich dies sowohl auf das Wohlbefinden als auch auf die gesundheitliche Situation aus. Eine Störung der Lebensenergie schafft die Grundlage für Krankheiten und seelische Unausgewogenheiten.

Eine wunderbare Möglichkeit, die Lebensenergie zu stärken und ein Ungleichgewicht in ihr zu beheben, bietet die Auseinandersetzung mit den Meridianen. Meridiane sind Bahnen, in denen die Lebensenergie in unserem Körper verläuft und ihn mit Energie versorgen. Das Wissen um die Meridiane entstammt der traditionellen chinesischen Medizin und wird dort in vielfacher Weise genutzt. Aber nicht nur in der chinesischen Medizin, auch in westlich geprägten Therapieformen gibt es Methoden zur Stimulation der Meridianenergie. Eine sehr effektive ist die Polarity Meridiantherapie. Sie besteht aus Körperübungen, mit deren Hilfe ein Übender seine Meridianenergien stärken, harmonisieren und gesunden lassen kann.

Das Besondere an dieser Methode ist, dass dies vollkommen in Eigenregie geschieht. Hat man die Polarity Meridiantherapie einmal erlernt, kann man sie unabhängig von einem Therapeuten oder Berater nutzen. Sie wendet sich an Menschen, die einen Zuwachs an innerer Freiheit anstreben, seelisches Gleichgewicht erreichen möchten und sich selbstverantwortlich um ihre Gesundheit kümmern wollen.

Die Polarity Meridiantherapie

Die Polarity Meridiantherapie umfasst 16 Körperübungen. Zu jedem der 12 Meridiane gehört eine Übung, zusätzlich gibt es eine Übung für die Thymusenergie, je eine Übungen für die Yin- Energie (das Konzeptionsgefäß), das Bestehende, das weibliche Prinzip, und eine Übung für die Yang-Energie (das Gouverneursgefäß, das Aktive, das männliche Prinzip),  sowie eine  Übung zur Koordination der Energien.

Im Mittelpunkt jeder Übung stehen die Energien, die organischen Bezüge und die Themen des jeweiligen Meridians. Denn Meridiane sind nicht nur Energiebahnen. Jeder Meridian steht mit einzelnen Organen und Körperbereichen in Verbindung und spricht gleichzeitig die seelischen Themen an, mit denen er korrespondiert.

Befasst man sich mit Hilfe dieser Übungen mit der Meridianenergie, betreibt man gleichermaßen körperliche wie seelische Pflege, denn  innerhalb der Meridianenergie gibt es keine Trennung zwischen dem Körperlichen und dem Seelischen. Das Körperliche ist eng mit dem Seelischen verwoben, beide bedingen und beeinflussen sich gegenseitig. Spezifische körperliche Ungereimtheiten gehen mit speziellen seelischen Problemen Hand in Hand, und spezielle seelische Probleme ziehen spezifische körperliche Probleme nach sich.

Im Folgenden möchte ich Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Themen und organischen Bezüge aller 12 Meridiane und der Thymusenergie geben. Die Thymusenergie entspricht der Grundenergie eines Menschen. Alle Meridiane stehen mit der Thymusenergie in enger Verbindung.

Die „Themen“ der Meridiane

  • Thymus:  Das Herz der Meridiane
    Themen: Die Kraft zu leben. Ichbewusstsein, Identität, Integrität, Abwehrkraft, Grundvitalität, Immunsystem.
  • Lungenmeridian: Austausch und Kontakt;
    Themen: Austausch, Kontakt, Veränderung, Abgrenzung, innere Weite, Lunge, Atemwege, Haut, Brust und oberer Rücken.
  • Dickdarmmeridian: Kraft und Kompetenz
    Themen: Leben und leben lassen. In der Kraft sein. Hier sein. Präsent sein, Kompetenz, lassen können, Vitalität. Darmerkrankungen, Verstopfung, Durchfall.
  • Magenmeridian: Annehmen und Aufnehmen von Dingen, Regeneration
    Themen: Sich den Dingen des Lebens stellen, die Tatsachen des Lebens verarbeiten können. Innere Ruhe, Regenerationsfähigkeit, Klarheit, Tiefe, entspannt sein. Körpervorderseite, Magen- und Speicheldrüsen, Magenschleimhaut, Geschmacksinn.
  • Milz-Pankreas-Meridian: Bei sich sein
    Themen: „Gerade sein“, in der vielfachen Bedeutung des Wortes. An die Themen des Lebens herangehen, ohne Ängste zupacken. Selbstbewusstsein,  Ausstrahlung, Lebenslust, Kreativität. Oberer Bauchraum, Pankreas, Milz, Verdauung.
  • Herzmeridian: Mitgefühl und Empfinden
    Themen: Das Gefühl tun und lassen zu können, was man will und kann. Verantwortlich und liebevoll damit umgehen. Zugewandt sein. Erleben, Gefühl, Mitmenschlichkeit. Herz, Brust, Arme, Hände.
  • Dünndarm: Integrieren und Verstehen
    Themen: Verstehen und das Verstandene integrieren, auseinandersetzen, auswerten, unterscheiden, Klugheit, Probleme denkend bewältigen können, anwesend sein, identifiziert sein mit dem was man ist und tut, Entscheiden können. Dünndarm, Nahrungsaufnahme und Verwertung.
  • Blasenmeridian:  Loslassen können
    Themen: Alles ist in Ordnung. Ich bin OK, Du bist OK. Das Gleichmaß / der Gleichklang der Dinge ist erreicht und bleibt, Blase, äußere Geschlechtsorgane.
  • Der Nierenmeridian: Ich und Du
    Themen: Deutlichkeit, Eindeutigkeit, Selbstsicherheit, Standfestigkeit, Integrität, ein Rückgrad haben, Beziehungsfähigkeit, Vergangenheitsbewältigung, Urvertrauen, Niere, innere Geschlechtsorgane, Beine.
  • Kreislauf-Sexus-Meridian: Die persönliche Ausstrahlung;
    Themen: Charisma, sexuelles Interesse, Libido, sozial integriert sein, soziale Kontaktfähigkeit, soziales Interesse, Selbstsicherheit. Hormone, Durchblutung, Kreislauf.
  • Dreifacher–Erwärmer-Meridian: Das Wesen des Menschen, das Wesentliche
    Themen: Kritikfähigkeit, Präsenz, Ichbewusstsein, Selbstbewusstsein, innerlich beweglich sein, Kongruenz, Stoffwechsel, Schilddrüse, Hormone.
  • Gallenblasenmeridian: Klarheit und Vernunft;
    Themen: Denken, die Klarheit des Denkens, geistige Ruhe, Stille der Gedanken, absolute geistige Präsenz, Erkenntnis. Gallenblase, Gehirnfunktionen.
  • Lebermeridian: Körperlichkeit und Kraft
    Themen: Ich bin da. Ich fühle mich. Ich bin ein verantwortlicher Mensch. Ich kann und ich will. Ich bin (körperlich) fähig. Ich kann zupacken. Ich bin Körper. Leber, Stoffwechsel, Körperkraft, Körperbewusstsein.

Wie wirkt die Polarity Meridiantherapie?

Die  Meridianenergie eines Menschen ist so individuell wie die Form seiner Finger-, Fußnägel, Beine oder Ohren. Man findet mit großer Sicherheit keine zwei Menschen, mit einem identischen Zustand ihrer Meridiane. Dem kommt die Polarity Meridiantherapie entgegen, indem sie durch ihr Vorgehen den individuellen Zustand der Meridianenergie eines Übenden anspricht.

Innerhalb einer Meridianübung wird mit Hilfe einer Körperhaltung der Zustand der Meridianenergie des Übenden aktiviert. Der Übende kann sich über diesen Zustand bewusst werden, ihn wahrnehmen, ihn erleben und im

Anschluss daran Blockierungen innerhalb der Energie lösen und korrigieren. Der Prozess der Gesundung der Meridianenergie findet mit Hilfe von Bewegungen statt. Diese Bewegungen sind ebenfalls individuell. Sie entstehen aus der Selbstheilungsfähigkeit des Übenden, die über die Meridianübungen aktiviert und angesprochen wird.

Wer kann die Polarity Meridiantherapie nutzen?

Die Polarity Meridiantherapie ist als Hilfe zur Selbsthilfe und Gesundheitsprophylaxe von jedermann leicht zu lernen und kann vielfach selbst in hohem Alter noch ausgeführt werden. Die Methode ist auch für die Arbeit mit Schulkindern geeignet. Einzig Menschen, die körperliche Anstrengungen vermeiden sollten, da sie unter akuten schweren Erkrankungen, frischen Operationen oder anderen Einschränkungen leiden, sollten von der Ausübung der Polarity Meridiantherapie Abstand nehmen, bis sie soweit genesen sind, dass körperliche Belastungen sinnvoll und möglich sind.

Wie kann ich die Polarity Meridiantherapie lernen?

Die Polarity Meridiantherapie wird von ausgebildeten Polarity Lehrern in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterrichtet. Der Unterricht findet in Form von Seminaren oder in Einzelberatungen statt. Darüber hinaus ist im Felicitas Hübner Verlag ein Buch zur Methode erschienen und im Polarity Verlag ein Videofilm, in dem die Methode vorgestellt wird.

Informationen erhalten Sie unter:

Teschler GbR
Frauke & Wilfried Teschler
Wasserstraße 11 · 40213 Düsseldorf
Tel. 0211 - 1609770

mail@polarity-today.de

www.polarity-meridiantherapie.de

www.heilpraktikerschule-duesseldorf.de

www.polarity-verlag.de

 

Quelle: Balance 02/2007

klick hoch

 

Kontakt

BALANCE Heft-Abo
Medientipps
Leserbriefe
Verteilerstellen
Impressum
Anzeigenpreise

aktuelles Heft

Heft
Heft 4/2016
Seit 1997 zeigen
wir neue Wege auf.

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung

Copyright BALANCE ® online, 2001 - 2016

Balance-unten